Schlagwort-Archiv: rauchverbot

Kein Rauchverbot im Oberbayern

Das Oberbayern hat Raucherzonen gebaut.
Rauchen erlaubt im Oberbayern und Bolero

Seit letzter Woche hat das  Oberbayern wieder geöffnet und seit gestern ebenfalls das angeschlossene Bolero.

Zur allgemeinen Überraschung haben diese beiden Lokale eine abgetrennte Raucherzone, was nach der neuen Gesetzgebung, die seit 1. Januar diesen Jahres in Kraft ist, verboten ist, denn es besteht  in allen Lokalen ein absolutes Rauchverbot. 

Trotz erheblicher Umsatzrückgänge, einige Gastwirte sprechen von 30-50 Prozent, hat es bisher noch niemand gewagt so öffentlich dieses Gesetz zu missachten.

Es gab zwar in der letzten Woche eine Demonstration gegen das Anti-Raucher-Gesetz und einige Lokale versuchen ihren Kunden zu halten indem sie beispielsweise Räume gänzlich vom Lokal trennen,  mit einem eigenen Eingang versehen und als Raucherclub deklarieren aber das ist ja nunmal ein Unterschied.

Man wird sehen wie lange es dauern wird bis eine staatlich Kontrolle erfolgt und eine nicht unerhebliche „Multa“ (Strafe) an den Betreiber dieser Lokale verhängt wird und ob es dann noch diese Raucherzonen geben wird.

Vielleicht wurde ja der Mindestverzehr deshalb von 5 € auf 6 € pro Person erhöht, um schon einmal im Vorfeld ein bisschen mehr in der Kasse zu haben.

Bis dahin werden diese Bereiche sicherlich gut besucht sein und ich denke mal das auch viele Raucher diesen Lokalen den Vorzug geben, da sie dann halt nicht für jede Kippe erstmal vor die Tür müssen.

Wer also im Oberbayern rauchen will, der findet die Raucherzone direkt neben dem Imbiss vom Eingang gesehen links.

Im Bolero wurde im Eingangsbereich, in dem Durchgang zur ersten Meereslinie, ein Teil für die Raucher abgesperrt. 

Diese Räume verfügen jeweils über Stehtische und Sitzmöglichkeiten, leider aber nicht über eine Klimaanlage oder Entlüftung.

Aber welchen Raucher stört so was schon??
.


468x60_Flug

Rauchverbot am Ballermann

Auch am Ballermann wird jetzt das Rauchen verboten.
Gilt auch für Mallorca

Seit dem 1. Januar 2011 sind die Zeiten vorbei in denen Raucher sich auf Mallorca noch wohlfühlen und  nach dem Essen im Restaurant oder an der Bar eines Lokales eine „Kippe“ anstecken durften.

Ab sofort gilt in ganz Spanien, also auch am Ballermann, eines der schärfsten Anti-Raucher-Gesetze der Welt.

Das Rauchen in allen Kneipen, Restaurants, Diskotheken und Clubs ist ohne Ausnahme verboten und wird mit einem Bußgeld zwischen 30€  und 600.000€ geahndet.

Ebenfalls verschwinden die Raucherzonen am Flughafen und sogar im Freien ist es an einigen Orten untersagt (auf Spielplätzen, vor Krankenhäusern, auf Schulhöfen) und es wird über eine weitere Verschärfung nachgedacht (z.B in Schlangen vor dem Arbeitsamt).

Damit ist es jetzt vorbei mit dem „Raucher-Paradies“.

Selbst die Zigaretten-Preise sind im Dezember 2010 nochmals um teilweise 15% angestiegen, so das sie sich dem Preisniveau in Deutschland fast schon angepaßt haben (vor ein paar Jahren bezahlte man noch  die Hälfte).

Tja schön für die, die sich als Nichtraucher durch die „Nebelschwaden“ von Rauch kämpfen mussten.

Weniger angenehm ist das für alle Raucher und diejenigen, die gerne zum Bier mal einen Glimstengel haben, denn jetzt müssen sie vor die Tür.

Und natürlich für die Gastronomen, die um ihre Umsätze fürchten.

Ob das so bleibt wird die Zunkunft zeigen, denn die bisherigen Gesetze zum Schutz der Nichtraucher wurden auch nur halbherzig umgesetzt und nicht weiter von den Behörden kontrolliert.

Natürlich hoffen alle das diese Verbote sich nicht allzu negativ auf den Tourismus auswirken, denn schliesslich ist es ja z.B. in Deutschland auch schon lange nicht mehr gestattet in Diskos zu Qualmen, ganz zu schweigen von Restaurants.


Mehr zum Thema Rauchverbot im Megapark und Bierkönig hier:

Oberbayern trotzt dem Rauchverbot am Ballermann