Kein Rauchverbot im Oberbayern

Das Oberbayern hat Raucherzonen gebaut.
Rauchen erlaubt im Oberbayern und Bolero

Seit letzter Woche hat das  Oberbayern wieder geöffnet und seit gestern ebenfalls das angeschlossene Bolero.

Zur allgemeinen Überraschung haben diese beiden Lokale eine abgetrennte Raucherzone, was nach der neuen Gesetzgebung, die seit 1. Januar diesen Jahres in Kraft ist, verboten ist, denn es besteht  in allen Lokalen ein absolutes Rauchverbot. 

Trotz erheblicher Umsatzrückgänge, einige Gastwirte sprechen von 30-50 Prozent, hat es bisher noch niemand gewagt so öffentlich dieses Gesetz zu missachten.

Es gab zwar in der letzten Woche eine Demonstration gegen das Anti-Raucher-Gesetz und einige Lokale versuchen ihren Kunden zu halten indem sie beispielsweise Räume gänzlich vom Lokal trennen,  mit einem eigenen Eingang versehen und als Raucherclub deklarieren aber das ist ja nunmal ein Unterschied.

Man wird sehen wie lange es dauern wird bis eine staatlich Kontrolle erfolgt und eine nicht unerhebliche „Multa“ (Strafe) an den Betreiber dieser Lokale verhängt wird und ob es dann noch diese Raucherzonen geben wird.

Vielleicht wurde ja der Mindestverzehr deshalb von 5 € auf 6 € pro Person erhöht, um schon einmal im Vorfeld ein bisschen mehr in der Kasse zu haben.

Bis dahin werden diese Bereiche sicherlich gut besucht sein und ich denke mal das auch viele Raucher diesen Lokalen den Vorzug geben, da sie dann halt nicht für jede Kippe erstmal vor die Tür müssen.

Wer also im Oberbayern rauchen will, der findet die Raucherzone direkt neben dem Imbiss vom Eingang gesehen links.

Im Bolero wurde im Eingangsbereich, in dem Durchgang zur ersten Meereslinie, ein Teil für die Raucher abgesperrt. 

Diese Räume verfügen jeweils über Stehtische und Sitzmöglichkeiten, leider aber nicht über eine Klimaanlage oder Entlüftung.

Aber welchen Raucher stört so was schon??
.


468x60_Flug

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.