Bierstrasse

Bierstrasse auf Mallorca
Bierstrasse auf Mallorca

Werbung für Almrausch und Brauhaus Mallorca, leider gibt`s sie nicht mehr

Werbung für Almrausch und das Brauhaus, leider gibt`s sie nicht mehr

 

Schon lange bevor der Bierkönig existierte und der Ballermann 6 seinen Namen bekam war die Bierstrasse das Party-Zentrum auf Mallorca.

Hier gab es die erste Diskothek, das Carussel, das ab den 1970er Jahren der Treffpunkt der Urlauber an der Playa de Palma war. Es folgte das Klimbim und die ersten Biergärten öffneten auch hier ihre Pforten.

Gleich um die Ecke lag das Hofbräuhaus-Latino, das als „kleines“ Oberbayern mit Live-Musik und deutschen Schlagern das Publikum anzog.

In 1996 öffnete hier das erste Brauhaus auf Mallorca, das sein selbstgebrautes Bier ausschenkte, wenn auch nicht sehr lange, da es Probleme mit den Behörden gab, die dem damaligen Betreiber, dem Fleisch- und Wurstfabrikanten Horst Abel, wenig später wieder die Lizenz entzogen.

Bis vor ein paar Jahren gab es hier in den Räumen des Carussels Mallorcas erste Skihütte!!. Die witzige und anfangs auch recht erfolgreiche Idee einer Österreicherin, die ihr Personal in Skianzügen Werbung an der Playa machen lies.

All diese Lokale existieren heute jedoch nicht mehr und auch den Rang als Partymeile hat die Bierstrasse in den letzten jahren eingebüßt.

Heute bestimmen nur noch die Biergärten das Bild der Strasse und wenn überhaupt, dann haben diese zwischen 21.00 Uhr und 0.00 Uhr noch etwas Arbeit, gut besucht ist es lediglich in den Monaten Mai, Juni und September.

Hier treffen sich fast ausschliesslich diejenigen, denen der Bierkönig oder der Megapark zu laut sind, die in „Ruhe“ ein Bier oder eine Sangria trinken möchten oder vorm Schlafengehen noch einen Absacker.

Es ist eigentlich sehr schade, aber die Strasse hat ihre Attraktionen vor allem für das junge Publikum verloren und auch die wirklich günstigen Preise (in vielen Lokalen kostet das kleine Bier nur 1 €) und die oft angebotene Happy Hour (zwei Getränke zum Preis von einem) können daran nichts ändern.

Wenn ihr euch aber mal in der Gegend befindet, lauft ruhig mal durch, macht einen Stopp für ein Kölsch in dem erst 2010 eröffneten et Dömsche oder im Deutschen Eck, wo auch durchaus mal die Chance besteht Jürgen Drews oder einen der anderen Schlagerkönige von Mallorca  privat anzutreffen.

Und noch ein Tipp:

Jeden Abend, kurz bevor die Musik um 0.00 Uhr ausgestellt werden muss, werden schon seit vielen Jahren Wunderkerzen verteilt und die ganze Bierstrasse singt gemeinsam den Kultsong der Schürzenjäger Sierra Madre
…… das ist Gänsehaut pur…das muss man mal mitgemacht haben !


www.expedia.de